// Schlafend, im Kollaps der Kakteen.



Der Titel war meine Idee, dass da keine falschen Hoffnungen in der Hose zu quellen beginnen. Orgien, irgendwelche Wundheilungsfantasien, in die sich dann jeder Hanswurstian hineinvergeilt. Qualvoll mit anzusehen wäre das. Muss nicht, will ich nicht. Lieber mit der flotten Ouverture von La Cenerentola vorangeritten und weiter mit der Geschichte.

Haare bürsten und Hyaluron schlucken war noch nie so mein Ding. Sicher auch n Grund, wieso ich jetzt auch auf der Rückbank von diesem roststichigen Mazda liege. Der Typ, der fährt, ist n alter Kumpel aus der Schulzeit. Ach, was. Euch muss ich nichts vormachen. Wir haben letzte Nacht gebumst ohne uns zu kennen. Geilheit nennt sich die App, is kostenlos und die hat jeder auf irgendeine verkorkste und unheilbringende Art in sich. Mehr Premium geht nicht. Sich durch die Länder zu vögeln und dabei das Alter und Geschlecht frei wählbar vor sich zu haben. Im Hintergrund läuft Dusty Blue und Harvey Specter wartet dabei, cool an der Wand gelehnt, auf einen Typen, der nem anderen Typen Geld schuldet oder ne Nutte – oder beides. Höchstwahrscheinlich beides.

Das unebene Asphaltgeflecht repetiert krachend in der schrottigen Karosserie der dreckigen Mistkiste wider und kälter is es auch noch nicht geworden. Ich hab die Augen zu, weil zu sehen gibt es doch eigentlich sowieso nichts, was sich lohnt. Alles schon gesehen, mehrfach, tausendfach. Alles bekommt immer nur noch mehr Leere und Plätte. We only said goodbye with words, I died a hundred times. You go back to her and I go back to.. tja, das is es nämlich.

Da kann man sich nicht immer in irgendwelche Liebesabbruchsheilungsversuchsszenarien flüchten und nervös an seiner Zigarette ziehen, weil man mit dem Rauchen wieder angefangen hat. Und dann fragst du auch noch so schalkhaft-liederlich nach meinem Befinden? Trag doch bitte erstmal Liebe in dir, bitch. Aber, verdammt hübsch anzuschauen bist du ja trotzdem noch. Fuck. Echt.

Die Seele wird weiter verkritzelt, von Form is da schon lange nichts mehr zu erkennen. Lose Fäden hängen vom Herzen herunter, weil man es jedes Mal wieder versucht hat zu flicken. Das Scheißding springt ja trotzdem immer wieder auf und verhält sich wie eine pubertierende Hundemuschi. Bio war bei mir kein Leistungskurs, merkt man vielleicht hier und da. Evangelische Mädchenklapse. Da gab es für das Wort Muschi vier Schläge auf den Hintern und ein Ave-Maria-Brenneisen ins Auge gerammt. Für das zweite Mal, mit dem Wort im Mund erwischt (von einer echten Muschi im Mund gar nicht zu sprechen), wurde man zum Pfarrer oder Vikar oder Katechismusgrenzschutzbeauftragten geschickt. Da ließ man dann das Höschen runter und, frei nach JD McPherson, hatte Jede ein mehr oder weniger gentle awakening.

Der Typ auf dem Vordersitz greift nach hinten, an mir vorbei. Hat der..? Whisky, verstehe. Scotch, nehme ich an. Der wirkt mir wie n Single-Malt-Scotch-Revoluzzer. Diese Fresse lässt kein Bourbon oder so ne kraft-enthemmte Japanplörre rein. Rauchig, so wie die Blechbüchse hier drin. Fenster sind zwar offen, der Wind kommt hier hinten trotzdem vollkommen rauchdurchtränkt an. Aber das hat auch seine Perspektive. Würde ja gerne wissen wo wir hinfahren. Aber, reden bei der Hitze reißt mir beim Gedanken daran schon Löcher in meinen Fleckenteppich. Lieber weiter so tun, als wäre das Schlafen die Krönung meiner Existenz. Zumindest hat er n Geschmack, was Musik angeht. Blues oder Jazz dudeldummt da aus dem Radio raus. Naja, aus den Boxen, die von emsigen Japanerhänden reingeschraubt wurden und schon vor 90.000 Vibrationen ihren Dienst quittiert haben. Als wären tote Insekten im Innenraum, auf dem Ding, das die Töne rausschmettert. Hm, den Dunst quittieren. Ich quittiere feierlich, dass der Dunst hier drin mich zu keinem bebenden Orgasmus bringen wird. Keinesfalls.

Diese Hitze! Der komplette Körper vaporisiert strudelnd vor sich hin. Is heute eigentlich Freitag? Pille hab ich genommen? Wenn heute Freitag ist ganz sicher. Wenn heute nicht Freitag ist, dann kommt es drauf an, welcher Tag heute ist.

Sind wir da, nöle ich nach vorn. Erst zeigt er keine Regung, schüttelt nur wirr den Kopf hin und her.

Noch nicht, schlaf weiter, gibt er von sich, ich nicke stumm und leg den Kopf wieder auf das Polster. Durchnässt, wie widerlich.

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter