© Copyright 2018-Present – Alle Inhalte dieser Website, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt.  Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Michael Schuster.

22.11.2019

Diese Frage wurde mir nicht etwa gestellt, ich fragte sie mich selber. In gewisser Weise wurde sie mir also in der Tat gestellt.

Ja, warum schreibe.. 

22.11.2019

Es war einmal.. Nein.. Ich war einmal.. Das glaubt dir doch keiner.

Einmal und nie wieder. Es sollte eine zweisprachige Tortenschlacht werden. Guss um Guss und Genuss um Genuss..

5.3.2019

À propos Luminiszenz. Ich hatte neulich einen Traum. Es ging dabei um Tiefe. Einen Schatz. Eine von Helligkeit durchflutetet Halle aus Gestein.
Aber, übereifriges Leserlein, darum soll es primär gar nicht gehen. Vielmehr will ich ein wenig auf das Entstehen dieses, in mir entstandenen..

16.9.2018

In bester Feuilleton-Manier nutze ich für das folgende Textlein, meiner Wortgespielin oder des Dichters stärkste Waffe, zur Inspiration folgende Dinge:

1. Das Gemälde “Mondaufgang am Meer” des Grafikers C. D. Friedrich. Zudem bringe ich hier jenen Uralt-Witz an, den man kennen sollte, ..

11.9.2018

Aus den Erzählungen meiner Oma

Einmal die Woche um 4h00 raus. Aufstehen. Um 4h30 dann ins nächste Dorf laufen, und den Zug nach Ulm verdwischen. Im Rucksack ein Dutzend Endsocken, die die Großmama in harter Handarbeit geknüpft hat. Eigentlich hab..

15.8.2018

Der Baum Rübian circa Nadel verließ gegen 26h14 die Stand-Up-Kneipe „Zum lachenden Holzwurm“. Ein Korkenzieher wünschte ihm noch ein knappes Dutzend Löffel und fahles Licht zum Abend. Keiner wusste so wirklich, ..

12.6.2018

Ach, schau an. Den Anzug von Onkel Frieder. Sieht gut aus an mir. Und diese Kameras werden ja auch von Jahr zu Jahr moderner.
Oh, war heute denn schon der Dritte?
 

Ich muss das hier vielleicht kurz erklären..

6.5.2018

Die melancholische Ruhe der mittäglichen Ebbe umschmeichelte die beiden hölzernen Liebeskinder sanft. Nur wenige Meter voneinander getrennt linsten sie lüstern zueinander rüber. Ihre bejahrte Maserung, von Zeit und Gezeiten abgetragen,..

1.5.2018

30 Minuten nach der Aufnahme..
 

Reumütige Sehnsucht fesselt mich. ES beschwert meinen Körper mit bestialischem Terror. Mürbe – mürbe wandelt mein Geist in Gedanken an das Erlebte umher. Schaudernd und panisch ins Leere lechzen. Die Sekunden schienen wie Stunden. Mein Gemüt so elend..

31.3.2018

„Warum habe ich denn gerade heute das Gestreifte anziehen müssen?“, eruiert M leise in sich hinein. Der geflochtene Stuhl unter ihm sitzt ruhig auf dem Boden, während dieser sich knarzend über dessen Gewicht echauffiert. „Mit diesem ganzen Schwarz um mich herum wirke ich doch wie das properste Knödel-Baby..

20.3.2018

So springen mir die weißen Lettern entgegen. Das weibliche Geschlecht, geboren im frühen Monat des Jahres, gibt Grund zur Annahme, dass es allen anderen Frauen oder Männern des Jahres überlegen ist – in Geilheit. Und das einfach..

11.3.2018

Einfach gegangen. Ohne ein Goodbye.
Keine Worte, kein anerkennendes Nicken, nur Leere. Unausgefüllte Leere.
Hab ich doch versucht mehr Kontakt zu haben. Versucht, alte Zeiten wieder aufleben zu lassen - zumindest...

25.2.2018

Wie kam dieses Bild zu uns? Welche Reise hat es nach seiner Entwicklung durchlebt? Die Personen auf dem Bild wissen vielleicht gar nicht das es existiert. Der Fotograf, nennen wir ihn Roberta T. Leowitz, wanderte zufällig an diesem lieblichen Brunnen vorbei, erspähte...

// 5 Gedanken - ein Umtrunk des Vergessens.

16.2.2018

Wenigstens bleibt mir das Bier. Kalter Tropfen der meinen Geist einnimmt. Den Schmerz umzingelt und ihn in Schach hält. Kein Entkommen.

Du reißt mich aus der kalten Realität. Hinein in eine Myriade aus nihilistischen Schönheiten...

10.2.2018

Wummernd weichen meine zerflossenen Gedanken an den Morgen. Wärmend ziehen sich die weichen Formen einer ins Abendrot getauchten Landschaft um die Seele, dabei das morgendlich Trübe mit hineingetupften Klecksen aus Faszination und Harmonie vermischend. Leichtfüßig wandelt mein Geist über ein leuchtend frisches Blumenfeld, streift sanft die empor schauenden Margeriten und atmet ein Geflecht aus...

9.2.2018

Mein Goldzöpfchen, ist es nur das Bild oder auch unsere Freundschaft, die sich langsam verflüchtigt? Die Liebe war da, die Aufmerksamkeit auch. Das Vertrauen in einander sollte niemals getrübt und befleckt werden, jedoch nahm uns der Schleier der Zeit einige dieser Bestandteile hinfort. Grübelnd sitzen wir nun...

// Herbstlich.

28.1.2018

Freilich hatte der Wind nur um mein Haus aufgefrischt um mir im passenden Moment meinen samtblauen Hut vom Kopf zu pusten. Die rechte Hand kam zu spät und so purzelte er den kleinen Hügel vor meinem Haus hinab. Garstiger Geselle...

// Schattenplätzchen I.

14.1.2018

War der Trenchcoat die richtige Entscheidung? Damit wirke ich doch wie ein Agent und das für das erste Date? Aber zumindest habe ich meinen Glücksbringer in der Tasche. Soll ich mich auf die Stange setzen oder stehen bleiben? Hm, so hab ich natürlich das ganze Gesicht im Schatten...

// De liber ation.

7.1.2018

Es waren die wärmsten Strahlen seit Wochen. Die Luft hatte sich mild und sanftmütig in den Juli eingeflochten und genoss dessen behutsam ausgefaltetes Kleid aus feingewebtem Blütenduft, anschmiegsamen Sommerrauschen und wellig flatternden Bienen...

// Verästelte Wirrungen.

31.12.2017

„Ach denkst du das? Nach 20 Jahren ist das deine Einschätzung? Wenn das so ist dann bitte, mach doch was du willst, aber lass mich da bitte raus!“ Er schnappte seine Jacke, pfiff seinen Hund zu sich und schlug die Türe wütend hinter sich zu...

Please reload

Hier versammeln sich Geschichten zu Bildern, die der Bube dieses Blogs mit neuen Bedeutungen versieht. Zum Teil mischt er sie auch auf der Seite Lost & Found unter die hiesige Gesellschaft.

Das Finden & Verlieren

  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter