Aus dem Blog eines Tunichtguts

12.09.2020

Dreißig

Im Café an einem Tag, der Wolken am Himmel trägt.
„Da ist jetzt aber überall Kaffee dran. Komm, hol dir mal noch einen Bagger von hinten.“
Das Persönchen tapst davon. Keine zehn Sekunden später kommt der Winzling wieder zurück. „Es gibt keinen Bagger mehr!“, sch...

09.09.2020

Sie hat sich damals schon schwergetan, als ihr das eifrige Feiern entwendet wurde. Aus ihr wurde ein leicht schwermütiges Zögern. Eine Fadesse haftete ihr seither an und befähigte sich einer wahren Tristesse. Beinahe so, wie wenn man aus einem Dorf in Süddeutschland ko...

30.07.2020

Siebenundzwanzig

Als ich mal dienstags, an einem Mittwoch, in einem Apfelbaum ums Eck flatterte, verschoben sich gleich diverse Regentropfen mit mukulentem Gebaren. Ende?

Achtundzwanzig

Ich spickte, an einem Dienstag, einst, nur für einen Moment, nur für ganz ganz kurz, f...

28.06.2020

Vierundzwanzig

Er verlor seine Gedanken am Samstag, suchte sie den kompletten Samstag und trauerte den ganzen Montag. So streifte er gedankenverloren umher und überlegte sich, wo sie denn nur sein könnten. Die Gedanken lachten derweil schabernäckisch vor sich hin, denn...

26.06.2020

Die Minestrone war gerade erst kalt geworden, der Sekt nahm an Prickeln ab und der Nachmittag verlor langsam aber sicher an mittäglicher Süffisanz; machte also schon Platz für des Abends Indolenz. Die Komplimente wurde heute schon den ganzen, lieben, delikaten Tag umhe...

23.05.2020

Ich kreiere also eine Beratungsfirma. Der Name ist alles, Inhalt kommt dann mit selbigem.

Knopfhoch und Nackti. Einen besseren Namen gab und wird es auch im Futur II der Beratungsfirmenhistorie nicht mehr gegeben haben werden. So einfach ist das und so schwer ist die Ta...

22.05.2020

Das Stück: Dreigroschenoper. | Die Idee: Brecht. | Die Regie: Robert Wilson.

Der Inhalt ist bekannt und auch generell soll es darum hier nicht gehen. 


Robert. Herr Wilson. Was ist los mit dir? Und weil ich das Frage (Musik übrigens von Kurt Weil), muss ich mich gleichwo...

08.01.2020

Ein späterer Samstagabend, der um die 22. Stunde seiner Selbst wuselte. Im nahen Verköstigungssaal des Döner-Centers brannte noch Licht, noch mindestens vier Stunden lang. Wie immer schob sich die automatische Glasfront verzögert auf, forcierte mich zum kurzen

Stopp.
Pa...

05.01.2020

Ach was, ach so. Ach sowas.

Weimar, das schreit nach Kultur. Nach Pappeln, Dichtung und Bauhaus. Unschuldiges kleines Städtchen, das der Genieperiode ein Zuhause bieten durfte und sogar einer ganzen Republik zur Konstitution verhalf. Mich durchfährt aufkommende Heiterke...

21.12.2019

Zwanzig

„Wenn Hulk eine Hulkesse schwängert: Hat dann die Hulkesse keine Angst, dass, wenn das kleine Hulkchen wütend wird, sie explodiert?“, stutze ich. „Oder Ist ihre Gebärmutter schon so darauf ausgelegt, dass sie sich mit dehnt, wenn das Hulkchen grün wird? Und: Ist...

Please reload

Please reload

Aktuelle Einträge
Kategorien
Archiv
Please reload