// U-Bahn / 2h00 / Samstag.

18.02.2018

"Du kennst mich doch. Ja klar. Bis dann, Mann.", sagt der zottige, junge Mann ohne jeglichen Pathos in der Stimme. Er legt auf, steigt in die Bahn zu uns und sie fährt los. Sein schwarzes touchdisplayloses Samsung steckt er in seine dick ausstaffierte Jacke. 

"Ey Digga, siehst gut aus. Halt sehr müde und fertig. Und krass rote Augen. Easy!", wirft er es dem Anderen zu. Sie begrüßen sich bübisch und mit geheimer Fistbumperei. "Ja Mann, gab gerade noch nen Jay. Nen Feierabend-Jay, du verstehst. Bisschen runterkommen. Der Job ätzt auch schon echt an. Barkeeper weißt du?! Aber is ja für nen guten Zweck. Dafür arbeite ich jetzt halt, du verstehst." Der Andere reibt sich durchs Gesicht und atmet tief durch. Alkoholgeruch wohin man schaut. Beide betrachten sich mit glasigen Augen. "Scheiße Mann. Schlimmster Fehler meines Lebens. Teuerste 10er den ich für nen Jay ausgegeben hab und dann die Bullen." Er trällert die Sätze reumütig, jedoch mit offenkundigem Schmunzeln.

"Was machst du denn heute noch?", fragt der Zottige. 

"Dies Das. Ich erledige jetzt noch n paar Dinge und geh dann nach Hause. Morgen muss ich doch schon wieder raus und arbeiten, weißt du?! Scheiße Mann"

"Okay. Weil ich geh jetzt noch zu einer Party von Freunden. Haben mich eingeladen. Wenn du Lust hast; weiß ja nicht, was du jetzt noch vorhast."

Ne du. Ich erledige jetzt noch n paar Dinge. Dann schlafen. Weil morgen.. morgen muss ich wieder raus. Mann, Mann.

"Ja.. gut. Bei mir is es auch schwierig. 7.000€..", beginnt der Zottige.

"Ey, zwei Mal die MPU verhauen. Aber das nächste Mal wird das sicher, weißt du?!", unterbricht ihn der Andere.

"Ja. Ja, Mann. Dann wird das. Alles is dann auch wieder entspannter. 

Ein Handy geht und der Andere greift in seine Tasche.

"Ey. Ey, ich muss da jetzt kurz rangehen", sagt er ruhig und streckt dem Zottigen ein identisch, mit seinem, wirkendes Samsung entgegen. "Hallo? Ja. Ja Digga, ich bin an der Bernauer und steig aus." Ein Fistbump beschließt die Begegnung der Zwei.

 

Alkohol getränkte Atmosphäre steigt mir in den Körper und bricht sich am nüchternen Geist. Spukt in mir umher und vergewissert sich, dass mir die Nacht ein sauberes Gewand hinterlässt. 

Durchzechte Luft, stinkende Leute und eine rüttelnde Fahrt in der U8. Bald am Gesundbrunnen, dann ins Bett, schlafen. Mann, Mann. Muss ja morgen wieder raus, weißt du?!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

09.09.2020

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter